20.7.2017 : 22:40

Limitanae Pontaenenses e.V. 
Rosenheim / Obb.

© limitanae pontaenenses 
    2001 - 2017

Die Ausrüstung des römischen Soldaten im 3. Jh. n. Chr.

Der Helm

Helm nach dem Fund von Theilenhofen, vermutl. von einem Offizier (Tribun ?). Nach älteren Datierungen war der Helm von 165 - 225 n. Chr. in Gebrauch, neueste Datierungen gehen von 195 - 260 n. Chr.
Der gleiche Helm wie oben, jetzt mit aufgesetztem Pferdehaarbusch. Das Original besitzt auch eine Vorrichtung zur Aufnahme eines Helmbusches. So könnte der Helm für Paraden und dergleichen ausgesehen haben.
Helm vom Typus "Niederbieber", nach einem Fund aus dem Kastell von Rainau - Buch, 210 - 260 n. Chr.
Helm vom Typus "Niederbieber", nach einem Fund aus Frankfurt-Heddernheim, 210 - 280 n. Chr.

Das Kettenhemd

Kettenhemd mit Brustschließblech. Solche Verschlußbleche wurden vielfach an Schuppenpanzerhemden verwendet. Um den Halsausschnitt zu verkleinern, bietet sich diese Lösung auch für Kettenhemden an.